Fraunhofer-Allianz Adaptronik   
Postfach 10 05 61
64205 Darmstadt

http://www.adaptronik.fraunhofer.de


Fraunhofer-Allianzen bündeln die Kompetenzen verschiedener Fraunhofer-Institute, um ein gemeinsames, integratives Geschäftsfeld zu bearbeiten. Die Fraunhofer-Allianz Adaptronik beschäftigt sich mit der Entwicklung, Anwendung sowie Optimierung von intelligenten Materialsystemen und Komponenten. Zu den Mitgliedern gehören die folgenden sechs Fraunhofer-Institute:

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT (ab 01.01.2017)


Durch ihre Zusammenarbeit bieten die Institute dem Anwender einen zentralen Ansprechpartner für seine Systementwicklung und tragen so dazu bei, komplexe Aufgaben der Adaptronik effizienter zu bearbeiten. Dabei stellt die Fraunhofer-Allianz Adaptronik industrielle und wissenschaftliche F&E-Dienstleistungen in allen relevanten Bereiche der Adaptronik bereit, sowohl einzeln in den Fachdisziplinen wie auch vernetzt entlang der Entwicklungs- und Wertschöpfungskette. Aufgrund der Beteiligung der kooperierenden Institute der Fraunhofer-Allianz Adaptronik an anderen Verbünden der Fraunhofer-Gesellschaft, sind eine gute Vernetzung und ein reger Informationsaustausch sichergestellt.

Kompetenznetz Adaptronik
c/o Fraunhofer LBF
Bartningstraße 47
64289 Darmstadt

info@kompetenznetz-adaptronik.de

www.kompetenznetz-adaptronik.de       

Das Technologienetzwerk wurde 2007 als Rhein-Main Adaptronik e.V. in Darmstadt gegründet. Im Zuge der bundesweiten Ausweitung der Vereinsaktivitäten hat sich der Verein 2014 in Kompetenznetz Adaptronik umbenannt. Er bündelt die führenden deutschen Kompetenzen auf dem Gebiet der Adaptronik und ist damit die zentrale Anlaufstelle für Adaptronik im deutschsprachigen Raum.

Zu den Mitgliedern gehören kleine und mittelständige Betriebe sowie große Industrieunternehmen, hinzu kommen Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Der Verein bietet damit ein breites Kompetenzspektrum rund um die Adaptronik, von Materialien und Werkstofftechnik über Sensorik und Aktorik bis hin zu Prototyping und Prüftechnik, von der Grundlagenuntersuchung bis zur Anwendung.

Ziel des Kompetenznetz Adaptronik ist es, Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft, die an unterschiedlichen Stellen der Wertschöpfungskette forschen, entwickeln oder anwenden, zu vernetzen und weitere Potenziale der Technologie zu erarbeiten und auszuschöpfen.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zum offenen Dialog, zum vertrauensvollen Erfahrungsaustausch und zur Initiierung und Umsetzung gemeinsamer Projekte. Darüber hinaus zählen u. a. Informationen zu Förderoptionen und Fachveranstaltungen, gemeinsame Marketingaktivitäten sowie Vermittlung von Kooperationspartnern zu den Zielen.

Das Kompetenznetz Adaptronik richtet sich vor allem an die Zielmärkte Automotive, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau und Automatisierungstechnik.

Werden Sie Mitglied und profitieren Sie vom Leistungsangebot des Vereins und den Kooperationsmöglichkeiten mit den Netzwerkmitgliedern.

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Bartningstr. 47
64289 Darmstadt
T + 49 (6151) 705 0
www.lbf.fraunhofer.de

MIT SICHERHEIT INNOVATIV.

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF entwickelt, bewertet und realisiert im Kundenauftrag maßgeschneiderte Lösungen für maschinenbauliche Komponenten und Systeme, vor allem für sicherheitsrelevante Bauteile und Systeme. Der Leichtbau steht dabei im Zentrum der Überlegungen. Neben der Bewertung und optimierten Auslegung passiver mechanischer Strukturen werden aktive, mechatronisch-adaptronische Funktionseinheiten entwickelt und prototypisch umgesetzt. Parallel werden entsprechende numerische sowie experimentelle Methoden und Prüftechniken vorausschauend weiterentwickelt. Die Auftraggeber kommen aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbau, der Schienenverkehrstechnik, dem Schiffbau, der Luftfahrt, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Energietechnik, der Elektrotechnik, dem Bauwesen, der Medizintechnik, der chemischen Industrie und weiteren Branchen. Rund 500 Mitarbeiter und modernste Technologie auf mehr als 11 560 Quadratmetern Labor- und Versuchsfläche an zwei Standorten in Darmstadt stehen zur Verfügung.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik
Lilienthalplatz 7
38108 Braunschweig

+49 5312950
www.dlr.de/fa/

Die Adaptronik-Pioniere in Europa Seit 1989 arbeitet die Abteilung Adaptronik als einer der ersten europäischen Forschungsgruppen an technologischen Lösungen aus dem Gebiet der Adaptronik. Adaptronik gilt als eine interdisziplinäre Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts zur Schaffung einer neuen Klasse von sogenannten “adaptiven Struktursystemen”.

Voraussetzung dafür ist die systemoptimale Integration von Sensoren und Aktuatoren auf der Basis von Multifunktionswerkstoffen wie z.B. Piezokeramiken, Formgedächtnislegierungen oder magnetostriktive Materialien in die lasttragende Struktur. Kombiniert mit optimierter Regelungstechnik und Leistungsversorgung realisieren wir quer durch alle Branchen neue Lösungsansätze zur aktiven

• Vibrationsunterdrückung (z.B. bei optischen Systemen)
• Lärmreduktion (z.B. in Magnetresonanztomografen)
• Gestaltkontrolle (z.B. bei Flugzeugflügeln)

bei variierenden operationellen Bedingungen.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung decken wir die gesamte Prozesskette zur Realisierung eines adaptronischen Systems ab, so dass unser Motto lautet: „Von der Struktur zum adaptiven System“ Leistungsprofil:

• Systemanalyse und Identifikation
• Modellierung und Simulation komplexer adaptiver Systeme
• Reglerentwicklung und Implementierung
• Sensor- und Aktuatorentwicklung
• Systemintegration, Validierung und Demonstration

Die Abteilung Adaptronik, welche in 2001 vom DLR-Vorstand die Auszeichnung zum „Center of Excellence“ erhielt, leitet zahlreiche nationale und internationale Projekte. Ein Meilenstein der Adaptronik in Deutschland markiert dabei das vom BMBF geförderte Leitprojekt ADAPTRONIK. Darüber hinaus ist die Abteilung Adaptronik verantwortlich für das Kompetenznetz ADAPTRONIK.

Hessen Trade & Invest - Technologieland Hessen

Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden, Germany
Web:   www.htai.de

Sie wollen innovativ sein? Das finden wir gut!
Schaffen Sie mit uns eine hessische Innovationskultur, verknüpfen Sie mit uns Tradition und Vision, gestalten Sie mit uns die Zukunft im Technologieland Hessen. Wir beraten und unterstützen Sie bei der Entwicklung, Anwendung und Vermarktung von Schlüsseltechnologien. Wir informieren über Förderprogramme, vernetzen die richtigen Partner, möchten mit Ihnen in den Dialog kommen und vieles mehr. Nutzen Sie unser Angebot und steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit. Wir freuen uns darauf!

Unsere NEWS und unser Magazin berichten über aktuelle Projekte und Trends. Informationen zu speziellen Technologien finden Sie in unseren Kompetenzfeldern. Unser Angebot knüpft an die Strategien des Landes Hessen zur Stärkung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit an.

Hessen zählt zu Europas Top-Hightech-Regionen. Hier sitzen Branchengrößen wie das Pharma- und Chemieunternehmen Merck, der Heiz- und Kühltechnikspezialist Viessmann und die Software AG. Zur Wirtschafts- und Innovationskraft unseres Landes tragen besonders auch die zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei. Mit dem „Technologieland Hessen“ als Partner schöpfen KMUs ihr Entwicklungspotenzial aus und knüpfen Netzwerke zu Kooperationspartnern aus Industrie und Wissenschaft. Die hessische Forschungslandschaft deckt mit 13 staatlichen Hochschulen und etwa 30 außeruniversitären Forschungseinrichtungen alle Zukunftstechnologien ab.

Für Fragen zum Technologieland Hessen stehen Ihnen die Abteilung Technologie & Innovation der Hessen Trade & Invest GmbH und das Hessische Wirtschaftsministerium zur Verfügung.